Land unter an Rhein und Sieg - Hochwasser entscheidend für die Öklogie von Auen

Kurz aber heftig: Hochwässer an der Sieg halten meist nur wenige Tage an (Bild: K. Weddeling)
Kurz aber heftig: Hochwässer an der Sieg halten meist nur wenige Tage an (Bild: K. Weddeling)

Derzeit zeigen sich Rhein und Sieg von ihrer wilden Seite. Innerhalb weniger Tage ist ihr Wasserstand rapide gestiegen und  Auwaldreste und Grünland wurden überschwemmt. Diese jährlichen Hochwässer sind prägend für Auen, sie steuern die kleinräumige Verbreitung typischer Tiere und Pflanzen. Gewässerwirtschaft und Naturschutz versuchen seit Jahrzehnten, den Flüssen mehr Raum zu geben. Extensive landwirtschaftliche Nutzung und intakte Auen sind dabei kein Gegensatz. In den Siegauen bewirtschaften zahlreiche Landwirte Auengrünland ohne Düngung und Pflanzenschutzmitteln als Ausgleichsflächen oder im Vertragsnaturschutz und erhalten so die jahrhundertealte Artenvielfalt.