Was es Neues gibt...

Sa

19

Mai

2018

WDR Lokalzeit Bonn besucht unseren Schäfer

(c) WDR Lokalzeit Bonn, Video verfügbar bis 25.5.18
(c) WDR Lokalzeit Bonn, Video verfügbar bis 25.5.18

Mo

14

Mai

2018

Fürsorgliche Väter mit Glockenstimme

(Foto: K. Weddeling)
(Foto: K. Weddeling)

An warmen Abenden hört man wieder aus einigen Steinbrüchen und sogar Gärten die hohen Stimmen der Geburtshelferkröten. Falls Sie ein  Vorkommen im Rhein-Sieg-Kreis kennen - bitte bei uns melden! 

Fr

11

Mai

2018

Wasser für die Knobblauchkröte

14 cbm Wasser wurden per Fass von einem Landwirt in das Gewässer ausgebracht
14 cbm Wasser wurden per Fass von einem Landwirt in das Gewässer ausgebracht

Die Trockenheit in den letzte Wochen hat den Wasserstand in einem Laichgewässer der seltenen Knoblauchkröte bei Heimerzheim so weit sinken lassen, dass der Nachwuchs der Rote-Liste-Art gefährdet war. Mit Unterstützung eines örtlichen Landwirts wurden 14 cbm Wasser in das Gewässer eingebracht, um ein Austrocknen zu verhindern. Die Maßnahme erfolgte in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde in Siegburg, die sie auch finanziert.    

Mo

30

Apr

2018

Schafauftrieb im Siebengebirge

Sa

28

Apr

2018

Wanderung "7 auf 1 Streich" im Siebengebirge

Blick vom Oelberg (Foto: D. Steinwarz)
Blick vom Oelberg (Foto: D. Steinwarz)

Lust auf viel Natur und Bewegung? Die Biologische Station im Rhein-Sieg-Kreis bietet traditionell die beliebte Tour „7 auf 1 Streich“ an. Dahinter verbirgt sich eine Wanderung zu den bekanntesten Bergen des Siebengebirges.

Da Wolkenburg und Lohrberg gesperrt sind, führt unsere Route über Drachenfels, Schallenberg, Geisberg, Löwenburg, Ölberg, Wasserfall, Rosenau, Nonnenstromberg und Petersberg.

Die Streckenlänge beträgt 22 km, die Anstiege summieren sich auf ca. 1.000 m. Unterwegs erfahren die Teilnehmer viel über Natur und Geschichte. Falls terminlich passend, werden wir auch eine Schafherde der Biologischen Station besuchen und uns Interessantes vom Schäfer Timm Freymann berichten lassen.

 

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

 

Termin: Samstag, den 19. Mai 2018, 9.00 Uhr (ganztägig)

Treffpunkt: Königswinter, Eingang Nachtigallental

Mitbringen: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Getränke und Verpflegung (da keine Einkehr vorgesehen ist)

Teilnehmer: Erwachsene und Jugendliche (geübte Wanderer)

Höchstteilnehmerzahl: 30 Personen

Dauer: ganztägig

Leitung: Dr. Dieter Steinwarz (Diplom-Biologe),

Biologische Station im Rhein-Sieg-Kreis e.V.

 

Anmeldung: Telefon 02243-847906 oder unter

steinwarz@biostation-rhein-sieg.de

Fr

27

Apr

2018

Artenschutz in Abgrabungen - Exkursion des LFA Amphibien des Nabu

Bild: C. Limbach
Bild: C. Limbach

Rund 20 Teilnehmer besichtigten die Kiesabgrabung der Fa. Limbach in Troisdorf, wo in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Sieg-Kreises zahlreiche Kleingewässer und Strukturen für Kreuz- und Wechselkröten angelegt wurden. Betriebsleiter Franz Limbach und Klaus Weddeling von der Biol. Station führten die Gruppe durch das Gelände. Bei richtigem Management können Kiesabbau und Artenschutz von einander profitieren und müssen kein Gegensatz sein. Der Betrieb Limbach gehört zu den ersten, die eine freiwillige Vereinbarung des Abbauverbandes VERO für mehr Artenschutz in Abgrabungen unterzeichnet hat.  

Di

17

Apr

2018

Kiebitz-Saison hat begonnen

Das erste markierte Gelege bei Morenhoven (Bild: K. Weddeling)
Das erste markierte Gelege bei Morenhoven (Bild: K. Weddeling)

Nach einer langen Kältephase hat die Kiebitzbrutsaion begonnen. Bei Morenhoven haben Mitarbeiter der Biol. Station das erste Nest gefunden. Zusammen mit den Landwirten versuchen wir, Gelege auf Sommerungen im Acker zu markieren, damit sie bei der Bodenbearbeitung ausgespart werden. Mit noch ca. 30 bekannten Brutpaaren sind die Kiebitzbestände seit langem stark rückläufig. Der Rhein-Sieg-Kreis liegt am Rande der Verbreitung des Kiebitzes in NRW 

Mo

26

Mär

2018

Amphibien im Acker - Masterarbeit untersucht Knoblauchkröte

Männchen der Knoblauchkröte (Pelobates fuscus, Bild. K. Weddeling)
Männchen der Knoblauchkröte (Pelobates fuscus, Bild. K. Weddeling)

Im Rahmen einer Masterarbeit untersucht die Biologische Station drei Kleingewässer in der Börde bei Heimerzheim. Ziel ist der Schutz der seltenen Knoblauchkröte, deren Bestand erfaßt werden soll.

Die Arbeit entsteht in Kooperation mit der landwirtschaftlichen Fakultät der Univ. Bonn.   

Mi

21

Mär

2018

Auf der Suche nach dem Biber an der Sieg

Fraßspuren an einer Weide
Fraßspuren an einer Weide

 

Auf die Suche nach dem Biber an der Sieg bei Siegburg haben sich heute morgen einige Mitarbeiter der Biostation gemacht. Ausgehend von einer der bereits vor einigen Tagen gesichteten Fraßspuren, wurde das Siegufer in Richtung Siegburg abgesucht. Es fanden sich an vielen Stellen weitere Fraßspuren des Bibers, die teilweise älter und teilweise frisch waren. Das Tier, welches plötzlich im Wasser von uns weggeschwamm, war aber leider nicht der erhoffte Biber, sondern ein Nutria.

Auch am Trerichsweiher wurde noch nach Spuren gesucht, dort gab es aber keine frischen Spuren vom Biber. Dafür eine sehr frühlingshaft gestimmte Vogelwelt!

 

So

11

Mär

2018

Amphibienwanderung hat begonnen

Bergmolchweibchen auf der Wanderung (Bild: K. Weddeling)
Bergmolchweibchen auf der Wanderung (Bild: K. Weddeling)

Nach Ende der Kälteperiode hat gestern die Amphibienwanderung richtig begonnen. Salamander, Molche, Frösche und Kröten machen sich auf den Weg zum Laichgewässer. Die Biologische Station unterstützt verschiedene Verbände und Institutionen (u.a. den Landesbetrieb Straßen) bei Aufbau und Wartung von Leiteinrichtungen an Straßen.