Was es Neues gibt...

Mi

27

Jun

2018

Dramatische Bestandsentwicklung bei Obstwiesen im Rhein-Sieg-Kreis

Im Rahmen einer Masterarbeit hat C. Dierichs die dramatische Bestandsentwicklung von Streuobstwiesen in vier Gemeinden im Kreisgebiet untersucht. Wesentliche Ergebnisse sind jetzt in einem Beitrag für die LANUV-Zeitschrift "Natur in NRW" erschienen (Dierichs & Weddeling 2018, pdf 3 MB).

Fr

15

Jun

2018

Heunutzung erhalten - Bekämpfung des Jakobskreuzkrauts am Segelflugplatz Eudenbach

Handarbeit war angesagt (Bild: K. Weddeling)
Handarbeit war angesagt (Bild: K. Weddeling)

Mitarbeiter der Station haben heute tausende Pflanzen des giftigen Jakobskreuzkrautes (Senecio jacobaea) auf dem Segelflugplatz bei Eudenbach ausgerupft, damit das Heu weiter an Nutztiere (Schafe, Rinder) verfüttert werden kann. Mit der Aktion untestützen wir - wie in den Vorjahren-  zwei örtliche Landwirte, die die Flächen mähen. Die Wiesen auf Segelflugplatz (ca. 40 ha) gehören zu den artenreichsten Grünlandflächen im Kreis, u.a. mit tausenden Knabenkräutern, Lungenenzian und Natternzungen, die auf der Roten Liste stehen. Ein Mahd dort ist überlebenswichtig für diese Arten, insofern muss Senecio hier eingedämmt werden.

Das Jakobskreuzkraut ist allerdings eine einheimische Pflanze, die eine wichtige Nektar- und Futterressource für viele Insekten darstellt. Sie hat - außerhalb von Heuwiesen - eine wichtige Funktion (z.B. als Wirtspfanze für den Jakobskreuzkraut-Bärenspinner) und soll dort auch erhalten bleiben.    

Do

14

Jun

2018

Ausgleich im Acker - Seltene Ackerwildkräuter blühen in Troisdorf-Bergheim

Die Biologische Station hatte im Herbst 2017 die Umsetzung einer Ausgleichsmaßnahme der Stadt Troisdorf im Ortsteil Bergheim unterstützt, durch Einsaat einer kleinen Ackerfläche mit seltenen Ackerwildkräutern.

Finanziert wurde die Maßnahme durch die Stadt, ein örtlicher Landwirt aus Eschmar bewirtschaftet den Acker. Das Saatgut wurde z.T. von der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft bezogen. Derzeit blüht es im Acker prachtvoll, u.a. mit Klatschmohn, Kornblume, Ackerrittersporn, Frauenspiegel, Roggentrespe und  Sardischem Hahnenfuss. Diese z.T. seltenen Pflanzenarten kommen nur auf ungespritzten Getreideäckern vor und stehen auf der Roten Liste.  

Mi

06

Jun

2018

Obstwiesen-Renaissance-Projekt finanziert ersten Steinkauzkasten

Im Rahmen des LVR-Projektes "Obstwiesen-Renaissance rund um die Ville" wurde ein Steinkauz-Kasten auf einer privaten Obstwiese bei Alfter angebracht. Der Kasten wurde vom NABU Bonn bereit gestellt und über das Projekt finanziert. Wir hoffen, dass der Brutkasten schnell einen Mieter findet.

 

So

27

Mai

2018

Tag der Artenvielfalt in den Botanischen Gärten Bonn

Gut besucht bei Sommerwetter: unser Stand beim Tag der Artenvielfalt
Gut besucht bei Sommerwetter: unser Stand beim Tag der Artenvielfalt

Mit einem Infostand zum Mitmachen beteiligte sich unsere Station am "Tag der der Artenvielfalt" in den Botanischen Gärten in Bonn. Bei drei spielerischen Quizen zu den Themen Obst, Blütenpflanzen und Tierschädeln  konnten die Besucher Ihre Artenkenntnis testen. 

Do

24

Mai

2018

7 auf 1 Streich - Wanderung im Siebengebirge

Über 50 Naturbegeisterte nahmen an einer langen naturkundlichen Wanderung durch das Siebengebirge teil. Dabei wurden 7 Gipfel erwandert und unser Schäfer besucht. Geleitet wurde die Tour von Dr. D. Steinwarz.

Sa

19

Mai

2018

WDR Lokalzeit Bonn besucht unseren Schäfer

(c) WDR Lokalzeit Bonn, Video verfügbar bis 25.5.18
(c) WDR Lokalzeit Bonn, Video verfügbar bis 25.5.18

Mo

14

Mai

2018

Fürsorgliche Väter mit Glockenstimme

(Foto: K. Weddeling)
(Foto: K. Weddeling)

An warmen Abenden hört man wieder aus einigen Steinbrüchen und sogar Gärten die hohen Stimmen der Geburtshelferkröten. Falls Sie ein  Vorkommen im Rhein-Sieg-Kreis kennen - bitte bei uns melden! 

Fr

11

Mai

2018

Wasser für die Knobblauchkröte

14 cbm Wasser wurden per Fass von einem Landwirt in das Gewässer ausgebracht
14 cbm Wasser wurden per Fass von einem Landwirt in das Gewässer ausgebracht

Die Trockenheit in den letzte Wochen hat den Wasserstand in einem Laichgewässer der seltenen Knoblauchkröte bei Heimerzheim so weit sinken lassen, dass der Nachwuchs der Rote-Liste-Art gefährdet war. Mit Unterstützung eines örtlichen Landwirts wurden 14 cbm Wasser in das Gewässer eingebracht, um ein Austrocknen zu verhindern. Die Maßnahme erfolgte in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde in Siegburg, die sie auch finanziert.