Biotoppflege am Eifelfuss

Waldrandarbeiten (Bild: D. Steinwarz)
Waldrandarbeiten (Bild: D. Steinwarz)

Der Eifelfuß südlich der Stadtzentren von Meckenheim und Rheinbach ist Lebensraum der in Nordrhein-Westfalen seltenen und geschützten Ameisenbläulinge der Art Maculinea nausithous (Dunkler Ameisenbläuling).

Diese Schmetterlinge besitzen einen komplizierten Lebenszyklus, in deren Zentrum Knotenameisen und das Rosengewächs Großer Wiesenknopf stehen.

Die Biologische Station betreut hier Grünlandflächen, auf denen der Ameisenbläuling wenn auch nur in geringer Individuenzahl vorkommt.

In größeren Abständen müssen seitlich in die Wiesen vordringende Gehölze zurück geschnitten werden.

Aktuell ist ein Landschaftspflegeunternehmen für die Biologische Station im Einsatz, um so die Lebensbedingungen für diese seltenen Falter aufrecht zu erhalten.

Im Sommer werden die Wiesen dann wieder von einem ortsansässigen Landwirt in unserem Auftrag gemäht. Die Mahdzeiträume sind dabei speziell auf den Lebenszyklus der Ameisenbläulinge abgestimmt.

Gehölzrückschnitt (Bild: D. Steinwarz)
Gehölzrückschnitt (Bild: D. Steinwarz)